5-Klick Durchblick No. 153

Snapchat macht sich verständlich für Menschen über 18, Instagram macht lange Videos und löst Panik aus, Xing hat 10 Millionen User und KLM schickt seine Bordkarten jetzt zum Facebook Messenger. Also was wir immer sagen! Viel Spaß mit dem neuen 5-Klick …

Großes Update für Snapchat

Snapchat ist ja für viele über 18 immer noch ein Mysterium, aber dennoch (oder deswegen) das nächste große Ding in Sachen Social Media. Diese Woche hat die App gleich zwei Mal Schlagzeilen gemacht: Zuerst hat Snapchat für 100 Millionen Dollar Bitstrips gekauft, die mit ihrer App Bitmoji fesche Sticker mit dem eigenen Comic-Gesicht anbieten. Dann gab es ein großes Update für die App selbst, mit dem endlich der Chat optimiert wurde. Snapchatter können einander jetzt einfacher Nachrichten schicken, oder auch Bilder, Sticker und kurze Videos. Snapchat wird also zu einem richtigen Messenger – mit dem snaptypischen Spaßfaktor. Das verstehen auch wir Ü18ner. 

60-Sekunden-Videos für Instagram

In der Werbung gibt es sie schon länger, jetzt rollt Instagram längere Videos für alle User aus. In den nächsten Monaten werden Instagram-UserInnen bis zu 60 Sekunden lange Videos hochladen können. Auf iOS kommt außerdem eine Funktion zurück, mit der man aus mehreren Clips ein Video zusammenschneiden kann. 

XING hat 10 Millionen User

Das mit der internationalen Expansion hat ja nicht wirklich geklappt, aber im DACH-Raum wächst das Business-Netzwerk XING fleißig weiter. Mittlerweile zählt man 10 Millionen Mitglieder, besonders in der Schweiz ist XING schnell größer geworden. Das Problem dabei: Gleichzeitig hat der Konkurrent Linkedin auf 7 Millionen Mitglieder im gleichen Gebiet aufgeholt.

Nein, ich werde die Beitragsbenachrichtigung für Instagram nicht aktivieren

Wir erinnern uns an damals, als Facebook den Algorithmus für den Newsfeed ankündigte: Wie panisch haben alle Pages versucht, durch irgendwelche Tricks, Abos und Benachrichtigungen mit den Usern verbunden zu bleiben. Derzeit geht dieselbe Panik auf Instagram herum – über Ostern war mein Feed voll des Flehens, doch bitte die Beitragsbenachrichtigungen zu aktivieren, weil ich sonst ja die tollen Bilder nicht mehr sehe wegen dem pöhsen Instagram. Zwei Antworten darauf: Erstens wird nur mit einer nicht chronologischen Reihenfolge der Bilder experimentiert und nichts ausgeblendet. Zweitens war betteln noch nie eine gute Social-Media-Strategie. Keine Instapanik, bitte! 

KLM nutzt Facebook Messenger als Bordkarte (und mehr)

Warum wollte uns Facebook den Messenger unbedingt als eigene App aufs Aug (bzw. Smartphone) drücken? Weil immer mehr Unternehmen die App nutzen werden, um Geschäfte mit ihren Kunden abzuwickeln. Bei der Fluglinie KLM kann man jetzt per Plugin den Messenger zum virtuellen Flugbegleiter machen: Alle Benachrichtigungen zum Flug bis hin zum Boarding Pass selbst kommen direkt auf den Messenger, und natürlich kann man ebendort 24/7 Fragen an den Kundendienst stellen.   

Ich winke euch freundlich zu!

Markus

PS: Cat Content der Woche – ausnahmsweise mal politisch. 



Leave a Reply

Related articles

Back to Top