40.000 Twitter-User in Österreich

Der Social Media Radar, der vor einigen Monaten von uns ins Leben gerufen wurde, wird ständig von uns beobachtet, um die Zahlen rund um Facebook, Twitter und Foursquare im Auge zu behalten. Heute können wir mit Freude verkünden: Twitter hat erstmals die 40.000 Account-Grenze in Österreich erreicht. Der stetige Anstieg an Accounts auf insgesamt 40.322 kann anhand unserer Grafiken abgelesen werden: in der Kalenderwoche 23 des Vorjahres (7.6. - 13.6.2010) gab es in Österreich "gerade einmal" 25.199 Accounts.

Heute, in der Kalenderwoche 9 2011, haben wir 15.123 Accounts mehr, was einem Anstieg von 60,01% entspricht. Vor 38 Wochen waren noch 0,3% der österreichischen Bevölkerung auf Twitter, heute sind es 0,48%. Betrachtet man nur jene, die einen Internetanschluss in Österreich haben (5.9 Mio.), so sind es seit kurzem sogar 0,68% aller Internetnutzer. Und es scheint nicht aufzuhören, denn die Tendenz steigt nach oben, wenn auch langsam.

Die Anzahl der Aktiven Accounts ist um ca. 4000 gestiegen. Das bedeutet in etwa, dass jeder dritte bis vierte neu dazugekommene Account (seit KW 23) auch wirklich aktiv ist.

Da der Social Media Radar immer wieder als Quelle herangezogen wird, um zu veranschaulichen, wie "unwichtig" Twitter eigentlich ist, sollte man dabei aber folgendes bedenken: Im Gegensatz zu den USA, wo Twitter ein Celebrity-Medium ist und hauptsächlich dazu dient Stars wie Ashton Kutcher (einer der Twitter-Pioniere), Lady Gaga und Justin Bieber zu verfolgen, wird Twitter in Österreich hauptsächlich für politische und unternehmerische Zwecke verwendet. Dass das eine rein österreichische Entwicklung ist, wird auch klar, wenn man sich das Twitter Ranking genauer ansieht. Immer mehr Journalisten nutzen Twitter als Medium, um an die breite Öffentlichkeit zu treten. Mit Facebook funktioniert das aufgrund der Privatsphären-Einstellungen nicht so einfach. Mit anderen in Kontakt zu treten funktioniert auf Twitter viel einfacher. Diese Hemmschwelle der "Freundschaftsanfrage" fällt hier weg. Twitter ist in Österreich also primär das Medium der Meinungsmacher.



7 Comments

  1. 5 kostenlose Twitter Monitoring Tools — Manuel Platzer -  18. September 2011 - 17:29 1631

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Artikel gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

  2. Judith Denkmayr -  27. April 2011 - 17:57 1466

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Artikel gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

  3. werner herzberg -  26. April 2011 - 00:47 1465

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Artikel gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

  4. judith -  1. März 2011 - 17:09 1424

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Artikel gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

  5. Axel Maireder -  1. März 2011 - 15:40 1423

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Artikel gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

  6. judith -  1. März 2011 - 13:51 1422

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Artikel gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

Leave a Reply

Related articles

Back to Top